Stockcar-Regeln:

Bestimmungen für die Fahrer:

Jeder Fahrer und jede Fahrerin muss im Besitz einer Fahrerlizenz sein. Das Mindestalter zum Erwerb einer Fahrerlizenz beträgt 16 Jahre. Jeder Fahrer hat eine Bekleidung entsprechend den Bestimmungen des ÖSTV zu tragen. Der Fahrer darf sein Auto grundsützlich nur bei "HALT" verlassen. Sollte ein Fahrzeug durch Defekt ausfallen, muss der Fahrer solange angegurtet bleiben und seinen Helm aufgesetzt haben, bis dieser Lauf vorbei ist oder "HALT" gegeben wird. Bei unmittelbarer Gefahr (Fahrzeugbrand) darf das Auto verlassen werden. Außerhalb der Strecke, insbesondere Fahrerlager ist Schrittempo einzuhalten. Bei Nichteinhaltung erfolgt die Disqualifikation am Renntag.

Fahrzeugklassen:

1. unverbaute Fahrzeuge: Der gesamte Verbau, d.h. Originalkarosserieblech, darf mit einem ebenem Blech von max. 1mm Stärke bis zur Federbeinmitte verstärkt werden. Die gesamte Blechstärke darf somit 2mm nicht überschreiten.

2. Leichtbaufahrzeuge: Bei diesen dürfen keine Veränderungen vorgenommen werden. Die allgemeinen Bestimmungen müssen eingehalten werden. Zubau verboten, Abbau erlaubt

3. verbaute Fahrzeuge: Der Verbau darf keine scharfen Kanten aufweisen. Zusätzliche Sicherung der Motoraufhängung, Verstärkung des Fahrgestells, der Spurstangen und die Entfernung von Karosserieteilen sind erlaubt.

Regeln und allgemeine Bestimmungen:

1. Der Gegner darf von hinten und seitlich gestoßen, geschoben und umgekippt werden.
2. Auf stehende bzw. umgestürzte Fahrzeuge darf nicht absichtlich aufgefahren werden.
Offensichtliches Warten auf Rennteilnehmer zum Zwecke des Rammens und fahren gegen die Fahrtrichtung ist VERBOTEN.
Wurde ein Fahrzeug umgekippt, ist dem Rennen sofort "HALT" zu geben. Die Weiterführung des Rennens erfolgt nach Aufstellung des Fahrzeuges. Auffahren und Überholen nach dem Abwinken des Rennens ist strengstens verboten.
3. Die Inanspruchnahme von fremder Hilfe (Zuseher, Mitglieder der Vereine usw.) ist verboten. Ausgenommen ist das Freimachen der Rennstrecke durch befugte Personen. Die weitere Teilnahme am Rennen ist diesen Fahrzeugen nur dann gestattet, wenn die aus eigener Kraft erfolgen kann.
4. Jener Fahrer, der mit seinem Fahrzeug während eines Rennens ein anderes Fahrzeug durch umstürzen in eine Situation bringt, bei der das Rennen mittels roter Fahne anzuhalten ist, kann bis zum nächsten Streckenposten mit roter Ordnungsfahne auffahren. Hingegen hat der Fahrer mit dem umgestürzten Auto nach dem Aufstellen auf seinem Platz zu verweilen, bis das Rennen wieder freigegeben wird. Bei Überfahren von zwei oder mehr roten Fahnen, erfolgt die Disqualofikation für diesen Lauf.
5. Gewertet werden der Reihenfolge nach die Fahrzeuge nach der letzten Runde und dem Eintreffen im Ziel, unter Berücksichtigung der gefahrenen Rundenzahl.
6. Für die drei Erstplazierten jedes Laufes, werden Pokale vergeben.

_____________________________________________________________________________________
Technische Bestimmungen und sonstiges sind bei der Rennleitung anzufordern.